Update-News. Update auf Build ...

#100.3

Stand: 20181230     20180917     20180809-993     20180624-973     20180622-971-972     20180612-970     20180523-960

Update auf opus i Build .941.  Hauptupdate. Pflichtupdate.

.941 Zuallererst haben wir einen gravierenden Fehler eliminiert. Der Fehler tritt bei Greifen/Ziehen/Fallenlassen (DnD) von Objekten auf. Er äußerte sich so, dass “plötzlich” zwei oder mehr gleichnamige Objekte in der Objektliste stehen oder das Userobjekt “admin” (Administrator) plötzlich in einem allgemeinen Ordner stand und nicht gelöscht werden konnte. Mitverantwortlich für dieses Fehlverhalten, aber nicht primär, war ein sehr schnell durchgeführtes DnD.

.940 Der IT-Sicherheits-Grundwert AUTHENTIZITÄT kann nun per IT-Grundschutz-Option augeblendet werden.

.938 Tun Sie etwas für Ihre eigene Imagebildung (Förderung der eigenen Darstellung, des eigenes Erscheinungsbildes).
Fördern Sie sich selbst durch Einblendung spezieller Bilder in opus i. Urkunden/Auszeichnungen/Firmen-Logos/Verbände/Vereine/usw!
Schauen Sie nach dem Update in den neuen Ordner \Database\SystemFiles\Images\ImagesEnhancing\. Dort steht wie es geht.

.937 Sie können den Namen “opus i” durch Ihren eigenen ersetzen (... auch eine Imagebildung ...).
Anstatt “opus i” sieht oder liest man dann, wenn opus i gestartet wird und auch später “Kreditbank” oder “IT-Müller” oder “LK Musterkreis” oder “DVV” usw.
Probieren Sie es aus.
So geht es:
In der opusi.INI die Sektion [opusiName] aufnehmen. Direkt darunter den Key “opusiName=ihrname” aufnehmen.
opus i akzeptiert für “ihrname” bis zu 15 alphabetische Zeichen.

.930 Eigene Objekte (“Pinguin”) sind jetzt über alle Module hinweg freigeschaltet. Über eigene Objekte kann jetzt alles abgebildet werden, für das opus i bisher kein Objekt bereitgestellt hat.

.928 Zu verlinkende Dokumente mussten bisher vor dem Verlinken in den StandardDocumentPath gestellt werden. Ebenso Grafiken (ImagesPath). Ab jetzt können Sie diese Dokumente/Images an beliebiger Stelle auswählen und verlinken. Folgendes ist zu beachten:

- in den Mandantenstammdaten (Dialogfenster 50) eines jeden Mandanten die Mandantenkurzbezeichnung aufnehmen.
opus i akzeptiert dort bis zu 15 Zeichen, die in einem Dateinamen erlaubt sind
- beim Verlinken eines Dokumentes erstellt opus i im StandardDocumentPath (oder im ImagesPath) selbsttätig einen Unterordner mit dem Namen der Mandantenkurzbezeichnung und
- KOPIERT das gewünschte Dokument in diesen neuen Unterordner. Das führende Dokument (bzgl. Audit usw.) ist nun das Dokument, das im opus i Verzeichnis abgelegt ist - nicht mehr das ursprüngliche Original!


Mit der Freigabe der opus i Version Build .941 stellen wir zwei zusätzliche Konfigurationen bzgl. unterschiedlich gruppierten TOMs für Verarbeitungstätigkeiten und Maßnahmen für
- eine nicht (öffentlich) benannte Anwendergruppe und
- für Justizbehörden bereit.
Im Regelfall ist für die überwiegenden Klientel die “opusi-Kundenversion” die richtige Version, die vollständig den DSGVO-Anforderungen entspricht.
Deutsche Justizbehörden unterliegen dagegen dem Teil 3 des neuen BDSG (DSAnpUG-EU) und müssen die technischen und organisatorischen Maßnahmen nach anderer Gruppierung dokumentieren. Dieser Forderung folgt opus i nun in der “opusi-Kundenversion - Gruppe3” vollständig.
Damit Sie, die Regelanwenderklientel, nicht aus versehen eine falsche Konfiguration installieren, sind Gruppe2 und Gruppe3 mit einem Kennwort versehen.

Viel Erfolg.

Update auf opus i Build .945

Zu verlinkende Dokumente werden durch opus i in den StandardDocumentPath kopiert. Überarbeitung Memo im Report. Einblendung “OK” geändert. EigenesObjekt über alle Module freigegeben.

Update auf opus i Build .958, .960

ISO27001-Grundlagendokumente herstellen fehlerkorrigiert. In QUERY das Memofeld zur Weiteren Eigenschaft aufgenommen. Im Praxisratgeberordner alle Dokumente entfernt - einziges Symbol im Ordner ist nun der Onlinezugang. Bei der Freigabe eines Ordners müssen nun die Rechte manuell gesetzt werden. Beim Speichern der DSFA in Schritt 5 wird der Anwender nun gefragt, wo die ausgewählten Maßnahmen abgespeichert werden sollen. EigenesObjekt überarbeitet. OPUSINAME überarbeitet. Die Erinnerungsmailtemplates werden nun korrekt zugesteuert.

Update auf opus i Build .970

Neues Objekt: Dokument (ohne Stammdaten). Neues Objekt: Link. In der Schwellwertanalyse der DSFA kann jetzt per Link in die MUSS-Liste der Aufsichtsbehörde direkt eingesehen werden (türkisfarbene Links unterhalb der Schwellwertfragentabelle). Wird ein Objekt gerade von einem anderen User bearbeitet, wird, soweit möglich, nun der Username gezeigt, der dieses Objekt gerade bearbeitet. Auch der Eigentümer des Objektes kann nun den Objekttyp ändern. Beim Schließen von opus i kann angezeigt werden, wieviele Mandanten noch frei verfügbar sind - OPTION 47. Auf Laufwerk C, im Ordner “Eigene Dokumente”, wird nun kein opus i Ordner mehr angelegt. Die Einstellungen, die ein User in opus i vorgenommen hat (Fensterposition, Tabellenspaltenreihenfolge, Fenstergröße, usw. werden nun in der Datenbank hinterlegt. Im opus i Hauptmenü können nun a) die benötigten Teamviewer und b) die UpdateNews direkt aufgerufen werden. Die Wiedervorlagenanzeige ist jetzt nach Mandanten sortiert. Sortierung der Fragenliste (grüne Häkchenliste) ist jetzt durchgängig richtig. Im Mandantenfenster kann nun der Nachweis der DSB-Meldung (bei der Aufsichtsbehörde) zusätzlich als Dokument verlinkt werden. Automatisches Backup kann nun auch beim Schließen von opus i angestoßen werden - OPTION 40.

Update auf opus i Build .971, .972, .973

Fehlerbehebung bei: “Objekttyp ändern” sowie beim Verarbeiten der Fensterparameter. Verlinken von Dateien, die noch nicht im opus i Dokumentenverzeichnis liegen.

Update auf opus i Build .993

Die Beauftragtenstammdaten können jetzt auch als Referenz (ref:) sowohl in den Mandantenordner, als auch in den Beauftragtenordner hinterlegt werden.

Update auf opus i Build .1003

Eine Hilfe zu Ordnern und Objekten ist jetzt direkt in den beiden Popup-Menüs “Neuer Ordner” bzw. “Neues Objekt” eingeblendet.
Eine Hilfe zum verkürzten Popup-Menü auf der Objektliste ist jetzt direkt im verkürzten Popup-Menü ansteuerbar.
Schutzbedarfe werden nun auch auf Eigene Objekte (Own Objects) übertragen
Im Turtle-Objekt wird die Registerkarte “Hilfe” nicht mehr in den Vordergrund gesetzt, wenn auf der Registerkarte TEXT Eintragungen vorhanden sind.
Die Stammdaten des Objektes “Erinnerungs-Mail” wurden um die Eintragung “Bei Versandfehler versuchen die Mail zum nächst möglichen Zeitpunkt zu versenden...” erweitert.
Zwei neue Checklisten: a) Prüfung AV-Vertrag auf Ordnungsmäßigkeit und b) Aktionspunkte (IT-Grundschutz 200-x) aufgenommen - beide Checklisten können über das Objekt “Task, einfach” in die Datenschutzdoku (a) (beim AV-Vertrag), bzw. in den IT-Verbund (b) eingebunden werden. Siehe “Task, einfach”. Hier.

Update auf opus i Build .1019

- Beauftragter-Jahresbericht “DSGVO” (alter Jahresbericht  neuer Jahresbericht)
- Die beiden Spalten zu “Antwort korrekt und belastbar“ werden nur noch für opus i Admins sichtbar geschaltet.
- Im Benutzerfenster kann vorgegeben werden, ob der (neue) Benutzer beim (ersten) Anmelden sein Erstkennwort sofort
   ändern muss
- viele kleinere Korrekturen/Verbesserungen.

Klicken für "home"
kronsoft3-mit-WZ

Bitte richten Sie Ihre Supportanfrage online an uns oder direkt aus opus i heraus über die implementierte Support-Mail-Funktion.
Sie erreichen uns zu normalen Bürozeiten unter der Telefonnummer +49  6858  6370
                                    
     kronsoft e.K.    Schillerstraße 10     66564 Ottweiler     Deutschland
                                                                    Datenschutzerklärung

ISO 27001 Control
ISO 27001 Eigene Control
ISO 27001 Eigene Control
Risikomatrix
Risikobewertung
Hilfe
Benutzer Ordner
Allgemeiner Ordner
ISO 27001 Ordner
ISO 14001 Ordner
ISO 9001 Ordner
Container
ISO 27001 Control
ISO 27001 Eigene Control
Verarbeitung des Verantwortlichen
Software
implementiert
teilweise implementiert
nicht implementiert
Prozessstruktur Startelement
Kernprozess
Managementprozess
Unterstuetzungsprozess
Verarbeitung des Dienstleisters
Organisationseinheit
IT-Verbund
Prozess
Fachaufgabe
Warnung
wichtiger Hinweis
ISO 27001 Ordner
ISO 27001 Control
ISO 27001 Eigene Control
ISO 27001 Eigene Control
Eigenschaft
rBenutzer
rMitarbeiter
rPerson
rMandant
rLKWZwei1616
rPKWZwei1616

Neu
20210506

www.kronsoft.de     Impressum     Datenschutzerklärung
Die Version der WEB-Seite ist  55   (2021-02-27)